Freitag, 4. August 2017

Apfel-Mandel-Kuchen


Die ersten Äpfel werden reif...
Deswegen gab es heute einen Apfelkuchen...
Einen leckeren Apfelkuchen mit den Äpfeln aus eigenem Garten...

Einen ähnlichen Kuchen mit gleichen Hauptzutaten habe ich schon vorgestellt...
Nämlich hier: http://topping-queen.blogspot.de/2015/02/mandel-apfel-kuchen.html.
Aber nur ähnlich, nicht gleich!
;-)

Zutaten:
75 g gehobelte Mandeln
250 g gesäuberte und gestückelte Äpfel
150 g Butter
180 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
1/2 Fläschchen Bittermandelaroma
4 Eier
300 g Mehl
1 Pck. Backpulver
Prise Salz
(100-150 g Aprikosenkonfitüre)

Zuerst die Mandeln in einer Pfanne ohne Fett goldgelb rösten und erkalten lassen. 

Äpfel waschen, schälen, entkernen und in kleine Stückchen schneiden.

Butter mit Zucker, Vanillezucker und Aroma schaumig unterrühren.
Eier nach und nach unterrühren.
Mehl mit Backpulver und Salz mischen und noch nicht unterrühren.
Dann Äpfel und Mandeln auf das Mehl geben und unterheben.
(somit verteilen sich Äpfel und Mandelblättchen gleichmäßig im Kuchen).
 Teig in eine Springkuchenform geben und verstreichen.

Backen:
in der Springkuchenform
bei 160°C Umluft
etwa 35 Minuten.

 Kuchen in der Form stehen lassen und erkaltet stürzen.

Nach Wunsch Aprikosenkonfitüre durch ein Sieb streichen
und mit wenig Wasser in einem kleinen Topf aufkochen lassen.
Den Kuchen mit einem Backpinsel damit bestreichen.
 
Köstlich!
Saftig!
Schönes Mandelaroma!
Schöne Kombination: weiche Äpfel und knackige Mandeln!!
Saftig auch am 2.Tag!
Toller Kuchen auch beim Grillparty!
 
 
 
 
 

Mittwoch, 2. August 2017

Triester Torte

Warum dieser Kuchen so heißt, weiß ich nicht.
Auch Google-Allwissend hat dieses Mal keine Informationen parat...
Vielleich stammt er aus der Stadt Triest?
Rezept stammt von hier.

Zutaten:
Kuchen:
100 g Zartbitter-Schokolade
100 g Zwieback
200 g gemahlene Haselnüsse
2 TL Backpulver
200 g Zucker
50 g Rum
6 Eier
200 g weiche Butter
 
Belag:
150 g Aprikosenkonfitüre
100 g Zartbitter-Schokolade
50 g Sahne

 
Die Zartbitter Schokolade klein hacken und in einem Wasserbad schmelzen.
Den Zwieback in einen Gefrierbeutel füllen und mit einem Nudelholz komplett zerbröseln.
Die flüssige Schokolade nun mit den Zwiebackbröseln,
sowie allen anderen Kuchenzutaten vermengen und gut verrühren.
 
Den Rührteig in eine gut gefettete 26er Springform füllen und backen.

Backen:
in einer 26er Springform
etwa 40 Minuten
bei 160 °C Umluft.
Einen Stäbchentest machen, um sicherzugehen, dass der Kuchen durchgebacken ist.

Danach etwas auskühlen lassen.
Die Aprikosenkonfitüre leicht erwärmen und die Oberfläche des Kuchens damit einstreichen.
Danach vollständig auskühlen lassen.
 
Für den Guss die Zartbitter-Schokolade klein hacken.
Die Sahne kurz aufkochen und über die Schokoladenstückchen gießen.
So lange umrühren, bis die Schokolade komplett geschmolzen ist.
Nun die Triester Torte damit bestreichen (auch die Ränder).

Köstlich!
Saftig!
Der Kuchen schmeckt noch besser am zweiten Tag!
Der Kuchen hat eine feine Rumaroma!
Die kleinen hellen Stückchen im Kuchen stammen vom Zwieback...
Wenn man sie nicht hübsch findet, dann sollte man Zwieback noch feiner zerkrümeln...
Der Kuchen ist nicht zu süß...
Kuchenstücke sind fest genug,
um diese auch einfach in die Hand zu nehmen und unterwegs zu essen...
Toller Kuchen aus einfachen Zutaten!

Sonntag, 30. Juli 2017

Ofenpfannkuchen = Dutch Baby Pancake

Ein Dutch Baby ist ein Pfannkuchen, der im Ofen gebacken wird.
Es macht nicht viel Arbeit und während er im Backofen wie Ballon aufgeht,
kann man vor dem Ofen sitzen und ihn beobachten.
 
Der putzige Name leitet sich laut Google vom deutschen Pfannkuchen ab.
Angeblich haben die Einwanderer aus Good Old Germany diese in die USA mitgebracht.
Die Immigranten sprachen nämlich deutsch, was in Amerika zu dutch wurde.
Dort schrumpften die Pfannkuchen mit der Zeit und wurden als Dutch Babies im Ofen gebacken.
 
Zutaten: 
2 Eier
120 ml Milch
40 g Zucker
Prise Salz
80 g Mehl
30 g Butter

Etwa 150 g Beeren (frische oder aus der Dose)

Backofen  auf 180° C Umluft vorheizen.
 
Eier, Milch, Zucker, Salz und Mehl zu einem klumpenfreien Teig verrühren.
Butter in eine ofenfester Form oder Pfanne geben und im Ofen schmelzen lassen.
Die Form aus dem Ofen nehmen
und die Früchte (ich hatte Kirschen aus dem Glas genommen) in die Form geben.
Den Teig darüber gießen und den Pfannkuchen im Ofen etwa 30 Minuten backen.
 
Der Pfannkuchen geht beim Backen schön auf, die Ränder breiten sich nach oben hin aus.
Das ist normal und soll so auch sein.
Nach dem Backen legt sich das wieder. (Leider... ;-) )
 
Köstlich!
Nach Wunsch mit Puderzucker und Früchten servieren.
 
 
 

Samstag, 29. Juli 2017

Butterkuchen - ein Klassiker

Butterkuchen gehört zu den Klassikern,
genau so wie Marmorkuchen, Käsekuchen oder Streuselkuchen.
Ich finde, die klassischen Kuchen sind am schwierigsten zu backen,
weil jede sie kennt und meistens seine eigene Meinung hat, wie so ein Kuchen schmecken soll.
Die meisten Menschen backen solche bekannte Kuchen nach einem Familienrezept.
 
Mein Rezept lautet so:
Zutaten:
 
Boden:
250 ml Sahne
185 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
4 Eier
300 g Mehl
1 Pck. Backpulver
Prise Salz
 
Sahne, Zucker, Vanillezucker und Eier gut verrühren.
Mehl, Backpulver und Salz mischen und zu der Sahne-Eier-Mischung geben.
Alles gut verrühren und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben.
 
Backen:
bei 160° Umluft
10 Minuten.
 
In der Zwischenzeit Belag vorbereiten:
Zutaten:
200 g gehobelte Mandeln
200 g Zucker
125 g Butter
5 EL Milch
 
Alle Zutaten miteinander in einen Kochtopf geben
und bei kleiner Hitze auf dem Herd kurz aufkochen, damit sich alles gut vermischt.
Ab und zu umrühren, damit nichts anbrennt.

 Zuletzt den Belag auf den vorgebackenen Teig geben und den Kuchen fertig backen:
15-20 Minuten
bei 160° Umluft.

Köstlich!

Saftig!

Frisch auch am 2. Tag!

Backfarbe kann man nach Wunsch variieren - ich mach die Kruste etwas bräunlicher...
 
 Hit auf jeder Kaffeetafel!
 
 
 
 
 

Montag, 24. Juli 2017

Kirschpflaumen - Erdbeer Fruchtaufstrich

Ich arbeite immer noch an meinen Kirschpfläumchen...
Zwei verschiedene Sorten Fruchtaufstrich habe ich schon hergestellt:
Kirschpflaumen pur und Kirschpflaumen mit Pfirsichen.
  Dieses Mal habe ich die süßen Erdbeeren zu den sauren Pfläumchen gegeben.

 Zutaten:
 
600 g Kirschpflaumen
400 g Erdbeeren
600 g 1:2 Gelierzucker
 
Zuerst die Kirschpflaumen waschen.
Diese ohne Wasserzugabe mit Erdbeeren zusammen weich kochen
und dann durch ein Sieb streichen.
Dabei spart man sich das Entkernen der Kirschpflaumen 
(der Kern löst sich eher sehr schwer vom Fruchtfleisch). 
 Die Fruchtmasse mit dem Gelierzucker nach Packungsanleitung aufkochen
und die Marmelade heiß in Gläser füllen.

Fruchtig!
Schöner Kombi zwischen süß und sauer.
Tolle Farbe!
Lecker!
 
* Somit ist mein Kirschpflaumen-Einkoch-Marathon für dieses Jahr zu Ende.
Wenn ich mich für eine Sorte entscheiden muss, dann würde ich die Mischung mit Pfirsichen wählen.
Es ist aber reine Geschmackssache, lecker sind alle 3 Sorten.
 

Ochsenaugen Kekse (24 Stück)

Mann-oh-Mann, sind diese Kekse köstlich!!!
 
Zutaten:
 
105 g kalte Butter
1 Pck. Vanillezucker
70 g Zucker
 165 g Mehl
2 Eigelbe
 
300 g Marzipan
2 Eiweiß
 
einige Esslöffel Marmelade
 
Aus den ersten 5 Zutaten einen Mürbeteig herstellen.
Diesen zu einer Kugel formen
und in die Folie gewickelt mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.
 
Den Teig auf einer bemehlten Fläche 3-4 cm dick ausrollen und Kreise ausstechen.
Diese auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.
 
Marzipan reiben (am einfachsten ist es, wenn man ihn zuvor leicht einfrieren lässt).
Eiweiß steif schlagen und mit geriebenem Marzipan verrühren.
So lange rühren bis sich die Zutaten gleichmäßig ohne Stückchen verbunden haben.
 
Nun die Marzipanmasse kreisförmig auf die Kekse spritzen
und in die Mitte einen Klecks Marmelade nach Wunsch geben.
(Ich hatte meine Kirschpflaumen-Erdbeer Fruchtaufstrich verwendet).
 
Die Kekse nun backen.
Backen:
 
bei 160° C Umluft
etwa 12 Minuten
bis sich die Oberfläche der Marzipanmasse goldgelb wird.
 
Lecker!
Fruchtig!
Saftig!
Supertolle Mischung zwischen süßem Marzipan und saurer Marmelade.
Hübsch!
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Sonntag, 23. Juli 2017

Kirschpflaumen - Pfirsich Fruchtaufstrich

Die vielen Kirschpfläumchen aus diesem Jahr müssen eingekocht werden.
Pur habe ich die Früchte schon in den Gläser.
Damit man etwas Abwechslung hat,
habe ich diese Mal die süßen Pfirsiche zu den sauren Kirschpflaumen gegeben.
Es ist etwas sehr köstliches entstanden.

 Zutaten:
 
500 g Kirschpflaumen
500 g Pfirsiche
500 g 1:2 Gelierzucker
 
 
Die Kirschpflaumen waschen; die Pfirsiche entkernen und zerstückeln.
Die Früchte ohne Wasser im Topf erhitzen und weich kochen,
dann durch ein Sieb streichen.
Dabei spart man sich das Entkernen der Kirschpflaumen 
(der Kern löst sich eher sehr schwer vom Fruchtfleisch). 
 Die Fruchtmasse mit dem Gelierzucker nach Packungsanleitung aufkochen
und die Marmelade heiß in Gläser füllen.
 
Fruchtig!
 
Köstlich! Köstlich! Köstlich!
 
Schönes Zusammenspiel zwischen süß und sauer!
 
Wirklich lecker!