Dienstag, 28. März 2017

Carrot Cake

Zutaten:
 
Kuchen:
300 ml geschmackneutrales Öl
250 g Zucker
4 Eier
250 g Mehl
5 g Natron
10 g Backpulver
etwas Salz
etwas Zimt
350 g fein geriebene Karotten
100 g gehackte Walnüsse
 
 
Belag:
55 g zimmerwarme Butter
110 g Frischkäse
225 g Puderzucker
 
 
 Öl mit Zucker verrühren und Eier einzeln unterrühren.
Vanilleextrakt zufügen.
Mehl mit Natron, Backpulver, Salz und Zimt vermischen und unter den Teig heben.
Zum Schluss geriebene Karotten und Walnüsse unterheben.
In eine gefettete 26er Springform geben und backen.
 
Backen:
bei 175° C Ober- und Unterhitze
in einer 26er Springform
etwa 1 Stunde.
 
Kuchen gut auskühlen lassen.
 
Alle Zutaten für Belag mischen und auf den erkalteten Kuchen geben.
 
Ich habe mit oranger und grüner Lebensmittelfarbe ein Teil vom Belag eingefärbt
und Karotten auf den Kuchen gespritzt.
 
Saftig!
 
Köstlich!
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 


Donnerstag, 23. März 2017

Bananen-Marzipan-Schokokuchen

Zutaten:
150 g zimmerwarme Butter
250 g Marzipan
120 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
3 Eier
2-3 reife Bananen
290 g Mehl
40 g Kakao
2 TL Backpulver
Prise Salz
100 g Schokotröpchen
Zimmerwarme Butter mit Marzipan, Zucker und Vanillezucker schaumig schlagen.
Eier einzeln unterschlagen.
Bananen mit einer Gabel zerdrücken und unterrühren.
Mehl, Kakao, Backpulver und Salz vermischen und zum Teig geben.
Schokotröpfchen auf die Mehlmischung geben und alles verrühren.
Teig in eine gefettete Springform geben und backen.
Backen:
bei 175° C Ober- und Unterhitze
etwa 60 Minuten
Saftig!
Schokoladig!

Lecker auch am 2. Tag!

Köstlich!


Samstag, 11. März 2017

Motivkuchen = Osterkuchen = Marmorkuchen mal anders Vol.3

Bald haben wir wieder Ostern.
Schon Wahnsinn, wie die Zeit rennt!
Statt obligatorischen Osterkranz könnte man einen Ostern-Motivkuchen backen.
Einen Motivkuchen, der einfach, aber trotzdem einzigartig wäre!!!
Dafür habe ich meinen Marmorkuchen Rezept verwendet:
Zutaten:
250 g Mehl
1 Pck. Backpulver
200 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
5 Eier
125 ml Öl
125 ml Mineralwasser
(Aroma nach Bedarf)
4 EL Kakao
orange Lebensmittelfarbe
Alle Zutaten (außer Kakao und Lebensmittelfarbe!!!) mit dem Handrührgerät gut mischen.
Etwa 1/3 des Teiges mit orange Lebensmittelfarbe mischen
und in eine gefettete Backform (meine hat eine Größe von 20x24 cm) geben 
und
backen:
bei 175° C Ober und Unterhitze
etwa 12 Minuten.
 Kuchen auskühlen lassen und kleine Dreiecke ausschneiden.
 
Rest des Teiges mit 4 EL Kakao mischen.
Etwas von dem dunklen Teig auf den Boden einer Kastenkuchenform geben.
(Habe ich vergessen!)
Die orangen Dreiecke fest nebeneinander in die Backform legen.
Kopfüber, damit man diese, nachdem man den Kuchen aus der Form stürzt, richtig herum sieht!
Rest vom dunklen Teig über die Figuren geben.
Backen:
 bei 175° C Ober und Unterhitze
etwa 35 Minuten backen.

Vor dem Stürzen unbedingt auskühlen lassen!

Aus Marzipan Karottengrün basteln.

Man kann Schockoganache über den Kuchen gießen und darauf das Karottengrün stecken.
Oder, wie ich, Zuckerglasur zum Kleben verwenden.





Bananen-Cheesecake

 
Zutaten:
 
Boden:
200 g Butterkekse
150 g flüssige Butter
 
Füllung:
2-3 reife Bananen
Saft einer halben Zitrone
900 g Frischkäse
3 Eier
2 Eigelbe
150 g Zucker
70 g Speisestärke
1 Pck.Vanillezucker
 
Topping:
110 ml Sahne
120 g Zartbitterkuvertüre
 
 
Boden:
Die Kekse fein malen und mit Butter vermengen.
Die Masse in eine mit Backpapier
ausgelegte 26er Backform geben, gleichmäßig verteilen und festdrücken.
 
Füllung:
Die Bananen mit dem Saft einer halben Zitrone mit einer Gabel fein zerdrücken.
Die restlichen Zutaten dazu geben und alles cremig rühren.
Nun die Käsemasse über den Boden geben und den Cheesecake im Wasserbad backen.
 
Backen:
bei 170° C Ober- und Unterhitze
etwa 60 Minuten.
Kuchen vollständig auskühlen lassen.
 
 
Topping:
Sahne in einem Topf erhitzen.
Wenn sie kurz vorm Kochen ist, vom Herd nehmen
und die zerstückelte Schokolade dazu geben.
Ab und zu rühren, bis die Schokolade vollständig geschmolzen ist.
Etwas abkühlen und vorsichtig auf den Kuchen gießen und verteilen.
 
Saftig!
Köstlich!
 
 
 
 
 
 


Mittwoch, 8. März 2017

Süsskartoffelbrot - himmlisch lecker (2 Stück)

Heute habe ich etwas unglaublich leckeres gebacken.
Es sind 2 großartige Brote geworden, von denen eins gar nicht mehr auf das Bild geschafft hat...
Ruck-Zuck was es weg, bevor es abkühlen konnte...
 
Süßkartoffel liebe ich sowieso in jeglicher Form.
Auch das Brot machen sie unschlagbar!
 
Zutaten:
 
250 g ungeschälte Süßkartoffeln
125 g Milch
30 g Hefe
3 EL braunen Zucker
400 g 550er Mehl
1 TL Salz
1 Ei
40 g geschmackneutrales Öl
 
 
Süßkartoffeln schälen, stückeln und weich kochen.
Mit Milch weich stampfen.
Hefe mit Zucker verrühren.
Mehl, Salz, Ei und Öl in eine große Schüssel geben.
Hefemischung und Kartoffelstampf zufügen und alles einige Minuten zum Teig kneten.
Teig in einer geölter Schüssel an einem warmen Ort abgedeckt etwa 1 Stunde gehen lassen.
Die Teigmenge sollte sich in dieser Zeit verdoppeln.
Teig wieder gut durchkneten und in die Backform geben.
( Ich habe dieses Mal 2 Stränge gemacht
und diese nebeneinander gelegt).
Brot mit aufgeschlagenem Ei einstreichen und abgedeckt wieder etwa 30 Minuten gehen lassen.
 
Backen:
 
bei 200° C Ober- und Unterhitze
etwa 35 Minuten.
 
 
 So luftig und locker!
 So weich und saftig!
 Köstlich!
 
 
 

Dienstag, 7. März 2017

Marshmallow Fondant = MMF

Meistens bereite ich meinen Fondant selber zu.
Warum?
Weil es viel billiger ist...
Weil der MMF Fondant gute Konsistenz hat, was man nicht über allen gekauften Produkten sagen kann...
Weil man es schnell zubereiten kann, wenn man Marshmallows zu Hause vorrätig hat...
 
Zutaten:
 
750 g Puderzucker
300 g weiße Marshmallows
2 EL Wasser
 
 
Zuerst die Marshmallows und das Wasser in eine große Schüssel geben
und diese 3 Mal für je etwa 30 Sekunden bei 600 Watt in die Mikrowelle stellen.
 
Anschließend gut umrühren, denn manche Marshmallows behalten dabei ihre Form,
erst wenn man sie berührt, merkt man, dass sie weich geworden sind.
 
Sind alle geschmolzen ist eine zähflüssige Masse entstanden, die sehr heiß ist!!!
Man kann jetzt - wenn der ganze Fondant in einer bestimmten Farbe eingefärbt werden soll -
die Lebensmittelfarbe dazu geben (nur Gel oder Paste!) .

 Dann 500 g gesiebten Puderzucker untermischen.
 
Das dritte Packet bis zur Hälfte auf den Küchentisch streuen
und die MMF Masse darauf streichen.
Den Puderzucker unterkneten. 
 
Nach und nach Puderzucker zufügen und weiter kneten bis die Masse nicht mehr klebt.
Meistens verbraucht man das 3. Packet Puderzucker nie ganz, es bleibt immer etwas übrig.
 
Den fertigen Fondant zur Aufbewahrung luftdicht in Folie wickeln.
 
MMF ist sofort benutzbar.

 Zur weiteren Verarbeitung immer die benötigte Menge entnehmen und den Rest wieder einpacken. Sollte der Fondant mit der Zeit etwas zu fest werden,
einfach für wenige Sekunden in die Mikrowelle  geben.

(Falls man keine Mikrowelle hat,
kann man die Marschmallows auch über dem Wasserbad schmelzen).
 
 
 
 
 

Montag, 6. März 2017

Osterhasen aus Quark-Öl-Teig

 
Zutaten:
 
150 g Magerquark
75 g Zucker
Prise Salz
1 Ei
6 EL neutrales Öl
250 g Mehl
2 TL. Backpulver
 
flüssige Butter und
Zucker zum Bestreuen

 
Quark, Zucker, Salz und  Ei in einer Schüssel verrühren.
Öl nach und nach zur Quarkmischung geben. 
Mehl mit Backpulver mischen und unter die Masse sieben.
Jetzt alles zu einem glatten Teig verarbeiten.
 
 Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche etwa 1/2 cm dick ausrollen,
Hasen ausstechen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen.
 
Backen:
 
bei 180 °C Ober- und Unterhitze
12 – 15 Minuten bis die Hasen goldbraun sind.
 
Butter schmelzen, die noch warmen Hasen damit bestreichen und mit Zucker bestreuen.
Abkühlen lassen.

 
 
Ohne Ausstecher kann man die Hasen aber auch so machen...
 
... oder so!