Donnerstag, 14. Dezember 2017

Gesunder kalter Hund (ohne backen)


Momentan backe ich viel mit Haferflocken.

Früher ist mir zu den Haferflocken nur Haferbrei eingefallen, 
aber jetzt weiß ich, dass man mit Haferflocken viel mehr machen kann.
Und gesund sind sie...

Hafer ist von allen Getreidearten vermutlich die gesündeste.
Hafer ist glutenarm und gleichzeitig deutlich nährstoffreicher als anderen Getreidearten. 

Haferflocken enthalten extra viele Ballaststoffe, Mineralstoffe 
(besonders Magnesium, Phosphor, Eisen und Zink), 
wertvolle Vitamine und viel pflanzliches Eisen.

Für Getreide enthalten die Flocken zudem recht viel Protein und wenig Fett.

Haferflocken senken den Blutzucker- und Cholesterinspiegel, sie stärken den Immunsystem und sind super für Haut und Haare. 

Was will man mehr???

Hier kommt ein Rezept für gesunde Nascherei zwischendurch:
Zutaten:

100 g dunkle Schokolade (die man sonst auch gerne isst)
100 g Erdnussbutter
2 EL Honig
2 EL Kokosöl
150 g kernige Haferflocken

Zerkleinerte Schokolade, Erdnussbutter, Honig und Kokosöl 
in einem Topf auf kleiner Flamme schmelzen lassen. 
Stetig rühren. 
Wenn die Schokolade geschmolzen ist, Topf vom Herd nehmen. 
Haferflocken gut unterrühren. 
Die Masse in eine kleine mit Frischhaltefolie belegte Kastenform geben, 
glatt drücken und kühl lagern.
(Wenn die Form zu groß ist, einfach nur die Hälfte der Form füllen).
In etwa 1 Stunde wird die Masse so hart, dass man die Platte aus der Form nehmen kann 
und in mundgerechte Stücke schneiden kann. 

Lecker!

Superfood, wenn man Heißhunger aus Süßes bekommt.










Dinkel-Roggen-Haferbrot

Zutaten:

370 ml lauwarmes Wasser
1/2 Würfel Hefe
1 TL Honig
1,5 TL Salz
300 g Dinkelmehl
150 g Roggenmehl
100 g Hafermehl*
1 TL Brotgewürz

*Hafermehl habe ich selber hergestellt.
Dafür habe ich einfach Haferflocken in einer Küchenmaschine fein gemahlen.

Hefe im lauwarmen Wasser auflösen.
Honig und Salz zufügen und im Hefewasser auflösen.
Die Mehle und Brotgewürz unterkneten. (Teig ist etwas klebrig).
Teigkugel mit öligen Händen zu einer Kugel formen
und etwa 2 Stunden in einem warmen Ort gehen lassen.
Teig in eine Kastenform geben und etwa 30 Minuten wieder gehen lassen.

Backen:
die ersten 10 Minuten 250° C Ober- und Unterhitze
weiteren 45 Minuten bei 200° C Ober- und Unterhitze.
Am besten legt man eine Schale mit Wasser während des Backens in den Ofen.

Köstlich!

Luftig!

Bleibt einige Tage frisch!







Marzipan - Spritzgebäck (etwa 90 Stück)

Zutaten:

200 g Margarine
100 g Zucker
200 g Marzipan
1 Ei
1/2 Fläschlein Bittermandelaroma
100 g Speisestärke
200 g Mehl
1 TL Backpulver 
Prise Salz

Margarine mit Zucker schaumig schlagen.
Marzipan in Stücken unterschlagen bis es eine gleichmäßige Masse entsteht. 
Ei und Bittermandelaroma unterrühren.
Speisestärke, Mehl, Backpulver und Salz mischen und unter die Marzipanmasse rühren.
Kekse mit Gebäckpresse oder Spritbeutel herstelleun und backen.

Backen:
bei 170° C Umluft
10 Minuten.
(Die Kekse sollen hell bleiben). 

Ich habe kleine Sternchen gespritzt - so sind 90 Kekse entstanden:

Man kann die Kekse mit Puderzucker bestäuben:
Der Teig ist wirklich super zum Spritzen.

Zart und mürbe.

Köstlich. 










Montag, 11. Dezember 2017

Knuspermüsli - gesund und lecker

Zutaten:

450 g trockene Zutaten (Haferflocken, Sonnenblumenkerne, Leinsamensaat, Chiasamen...)*
1-2 reife Bananen **
1 EL Kokosöl (geschmolzen)
2 EL Nussbutter (Erdnussmus, Cashewmus...)
(Honig)

* Am einfachsten ist es, wenn man eine fertige zuckerfreie Müslimischung verwendet. 
Ich hatte BIO-Müsli von Rossmann verwendet.

** Die feuchten Zutaten (Bananen, Öl und Nussbutter) sollten insgesamt 200 g betragen.

Die Bananen mit einer Gabel zerdrücken.
Kokosöl und Nussmus zufügen und alles gut vermengen. 
(Wenn man es etwas süßer mag, kann man nach Wunsch Honig zufügen). 

Jetzt Müsli gründlich mit dem Mus verrühren.

Die Mischung auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben.

Backen:
bei 180° C Umluft 
15-20 Minuten.
Wichtig!: Alle 5 Minuten umrühren, weil das Müsli schnell verbrennt. 









Samstag, 9. Dezember 2017

Bethmänner (23 Stück)

Zutaten:

200 g Marzipan
80 g Puderzucker
1 Ei
80 g gemahlene Mandeln 
2 EL Mehl
1 Fläschlein Bittermandelaroma

35 ganze Mandeln

Zuerst die Mandeln enthäuten. 
Dafür sie einfach mit kochendem Wasser übergießen und warten 
bis die Schale sich beim Reiben zwischen den Händen löst.
Die ganzen Mandeln vorsichtig mit Messer halbieren. 

Marzipan grob hacken und Puderzucker sieben.

Ei trennen.

Eiweiß zur Marzipanmasse geben.
Mit gemahlenen Mandeln, Mehl  und Bittermandelaroma verkneten. 
Kleine Kugeln formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen.

Je 3 Mandelhälften an ein Bethmännchen drücken:
Eigelb mit etwas Milch verquirlen und die Kekse damit bestreichen. 

Backen:
bei 160° Umluft
15 Minuten.










Winterkuchen mit Schokolade und Kirschen

Zutaten:

1 Glas Kirschen (Schattenmorellen)
50 g Zartbitterschokolade
2 Eier
Prise Salz
75 g weiche Butter
75 g Zucker
50 g Mehl
50 g gemahlene Haselnüsse
1 EL Kakaopulver
1 TL Backpulver
1/2 TL Zimt
Prise Nelkenpulver
Prise Muskatnuss

Die Kirschen aus dem Glas zunächst gut abtropfen lassen.

Die Zartbitterschokolade hacken und im Wasserbad schmelzen.

Nun die Eier trennen.
Eiweiß mit Prise Salz steif schlagen.

Die weiche Butter mit dem Zucker schaumig schlagen und nacheinander die Eigelbe unterrühren.
Die geschmolzene Schokolade dazugeben.

Nun alle weiteren Zutaten außer den Kirschen und den Eiweißen dazugeben und verrühren.

Eiweiß vorsichtig unter den Teig heben.

Zum Schluss die Kirschen unterheben.

Teig in eine gefettete 18er Springform füllen und backen.

Backen:
bei 160° C Umluft
in einer 18er Springform
etwa 40 Minuten.

Einen Stäbchentest machen, um sicherzugehen, dass der Kuchen durchgebacken ist.
Er sollte nicht länger als nötig gebacken werden, da er ansonsten nicht mehr so saftig ist.


Vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben:
Saftig!

Köstlich!

Schön Weihnachtlich durch die Gewürze...






Freitag, 8. Dezember 2017

Milchmädchen-Kekse - so zart... ( etwa 70 Stück)



Zutaten:

300 g Mehl
1 TL Backpulver
Prise Salz
1 Pck. Vanillezucker
150 g kalte Butter
175 g Milchmädchen

Mehl mit Backpulver, Salz und Vanillezucker vermischen.
Kalte Butter in Stückchen und das Milchmädchen
zu den trockenen Zutaten geben und alles gut vermengen.

Teig in einer Folie mindestens 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

Teig ausrollen (ich mache es auf dem Backpapier, dann klebt nichts am Tisch fest) -
etwa 3 - 4 mm dick.
Formen nach Wunsch ausstechen und backen.

Backen:
bei 160°C Umluft
10 - 12 Minuten.
(Die Kekse sollten nicht braun werden und hell bleiben). 

Auskühlen lassen und nach Wunsch mit Puderzucker bestreuen.

Köstlich!

Schön mürbe... Am leckersten schmecken diese Kekse mit Tee...