Sonntag, 15. Oktober 2017

Haselnuss-Vollkornbrot

Ähnliche Brote habe ich schon mal gebacken: hier und hier.
Weil es so gut und einfach war, deswegen gibt es das Brot schon wieder:
 Zutaten:
250 g Weizen-Vollkornmehl
 250 g Dinkel-Vollkornmehl
1 Pck.  Trockenhefe
3 TL Salz
100 g Haselnüsse
1 TL braunen Zucker oder Honig
500 ml zimmerwarme Wasser
(nach Wunsch 2 EL Öl)
Mehl in eine Schüssel geben.
Hefe, Salz und Nüsse dazugeben.

Zucker ins Wasser geben und auflösen.
Dann das Zuckerwasser zu der Mehlmischung geben und gut umrühren.
(Die Teigmasse ist ziemlich flüssig).

Teig in eine gefettete Kastenform geben und in den Backofen legen.

Backen:

Backofen auf 50°C Ober- und Unterhitze stellen und Teig etwa 45 Minuten gehen lassen.
Dann Temperatur auf 220°C Ober- und Unterhitze stellen
und das Brot etwa 45 Minuten fertig backen.
Das Brot aus dem Ofen holen, aus der Form lösen und auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.

Schmackhaft!
Einfach herzustellen!
Super Rezept!



Montag, 9. Oktober 2017

Kürbis Whoopie Pies (14 Stück)

Kürbis, Kürbis, Kürbis!
Es ist Kürbiszeit und bei mir gibt es Kürbis in salzigem und auch in süßem Essen.
Köstlich, sage ich euch...

Zutaten:
Teig:
70 g zimmerwarme Butter
150 g Zucker
1 Ei
100 g Kürbispüree
50ml Milch
230 g Mehl
1,5 TL Backpulver
Prise Salz
  
Füllung:
250 g Doppelrahmfrischkäse
50 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker

 
Teig: Butter mit Zucker schaumig schlagen und Ei unterrühren.
Dann Kürbispüree und Milch unterrühren.

Mehl mit Backpulver und Salz vermengen und zum Teig rühren.

Backblech mit Backpapier belegen und
mit einem Eisportionierer die Hälfte des Teiges (14 Portionen)
mit genügend Abstand auf dem Backblech verteilen.

Backen:
bei 175° C Ober- und Unterhitze
etwa 10 Minuten.

Die Cookies sind fertig, wenn sie an den Rändern ganz leicht gebräunt sind

Dann die zweite Hälfte des Teiges genauso backen.

Die so entstandene Kekse gut auskühlen lassen.

 
Topping: Alle Zutaten kurz zusammenrühren.

Zum Befüllen die Frischkäsecreme in einen Spritzbeutel füllen
und auf die Hälfte der Cookies aufspritzen.
Dabei die Creme nicht ganz bis zum Rand auftragen,
da sie beim Zusammensetzten der Cookies noch etwas nach außen gedrückt wird.
Jetzt bekommt noch jedes mit Creme bestrichene Cookie einen Cookie-Deckel aufgesetzt.
Diesen leicht andrücken und fertig sind die Whoopie-Pies!

Saftig!
Nicht zu süß!
Schmecken am zweiten Tag noch besser, finde ich...
Köstlich!
 


 

Marshmallow - Schokoladen - Cookies (20 Stück)

Zutaten:
 
100 g Butter
125 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
1 Ei
60 ml Milch
250 g Mehl
Prise Salz
1 TL Natron
50 g Backkakao
100 g Schokoraspel
75 g Mini-Marshmallows
 
Butter mit Zucker und Vanillezucker vermischen.
Ei unterrühren.
Milch zufügen.
Mehl mit Salz, Natron und Kakao vermischen und zum Teig geben.
Die Zutaten vermischen.
Am Ende noch Schokoraspel und Marschmallows zufügen.
Gut vermengen.
 
Mit einem Eisportionieren Teigkugeln mit Abstand
auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen.
 
Backen.
 
Backen:
bei 175° C Ober- und Unterhitze
12-15 Minuten.

Saftig!
Am besten ein Tag stehen lassen und dann genießen. 
Schmecken wie Brownies.
Die inneren Werte zählen - die Cookies schmecken besser als sie aussehen.

Samstag, 7. Oktober 2017

Dinkelbrot mit Sonnenblumenkernen

Ähnliches Brot habe ich schon mal gebacken.
Weil es so gut und einfach war, deswegen gibt es das Brot wieder:

Zutaten:
 
250 g Dinkelmehl
 250 g Dinkel-Vollkornmehl
1 Pck. Trockenhefe
3 TL Salz
100 g Sonnenblumenkerne
1 TL braunen Zucker oder Honig
500 ml zimmerwarme Wasser
(nach Wunsch 2 EL Öl, z.B. Sonnenblumenöl)
 
Mehl in eine Schüssel geben.
Hefe, Salz und Sonnenblumenkerne dazugeben.

Zucker ins Wasser geben und auflösen.
Dann das Zuckerwasser zu der Mehlmischung geben und gut umrühren.
(Die Teigmasse ist ziemlich flüssig).

Teig in eine gefettete Kastenform geben und in den Backofen legen.

Backen:

Backofen auf 50°C Ober- und Unterhitze stellen und Teig etwa 45 Minuten gehen lassen.

Dann Temperatur auf 220°C Ober- und Unterhitze stellen
und das Brot etwa 45 Minuten fertig backen.

Lecker!
Saftig!
Supereinfache Zubereitung!
 
 
 
 
 
Das Brot aus dem Ofen holen, aus der Form lösen und auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.

Samstag, 30. September 2017

Buttermilchkuchen mit Schokolade

Heute gibt es von mir ein Superrezept!!!
Einfach, aber unfassbar köstlich!!!
Man kann dar nicht genug von dem Kuchen bekommen...

Zutaten:
165 g Margarine
180 g Zucker
2 Eier
350 ml Buttermilch
260 g Mehl
1/2 TL Zimt
2 EL Backkakao
1 TL Natron
Prise Salz
 
Topping:
100 g Zartbitterkuvertüre
etwas Palmin
Zuckerstreusel
 
Margarine mit Zucker hellschaumig rühren.
Eier unterrühren.
Buttermilch unterrühren.
Mehl, Zimt, Kakao, Natron und Salz vermischen und zum Teig geben.
 
Backen:
auf dem Backblech (etwa 40 x 30 cm)
bei 175° C Ober- und Unterhitze
etwa 20 Minuten.
 
Topping:
Zartbitterkuvertüre mit etwas Palmin über dem Wasserbad schmelzen
und Zuckerstreusel darüber streuen.

Wunderschön!
Hit auf jeden Kindergeburtstag!
Köstlich!
Saftig!
Wie Brownie...
Schmeckt am besten am zweiten Tag - ist nämlich dann noch saftiger...
Super zum Mitnehmen:
Man kann die Kuchenstückchen problemlos ohne Gabel essen.
Megaeinfache Herstellung!
 Mein momentaner Lieblingskuchen...
 
 

Dienstag, 26. September 2017

Kürbis - Cheesecake


Zutaten:

Boden:
3 Eier
100 g Zucker
150 g Kürbispüree 
125 ml Öl
200 g Dinkelmehl
½ Pck. Backpulver
Prise Salz
einige Tropfen Orangenaroma
 
Alle Zutaten nacheinander zu einen glatten Rührteig rühren.
(Mehl mit Backpulver und Salz vorher vermischen).
 
Den Teig in eine gefettete 26er Springform geben und backen.
 
Backen:
in einer 26er Springform
bei 160° C Umluft
etwa 25 Minuten.
 
Nach dem Backen Kuchenboden komplett auskühlen lassen.
 
Zutaten:
Cheesecake-Topping:
600 g Frischkäse
150 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 gestrichener Teelöffel Zimt
150 g sehr fein durchpüriertes Kürbispüree
2 Blatt Gelatine
Saft von ½ Zitrone


Den Frischkäse mit dem Zucker und dem Vanillezucker aufschlagen.
 Zimt und Kürbispüree unterrühren.

Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen.
Die halbe Zitrone auspressen.
Saft der Zitrone in einem Topf erwärmen.
Die Gelatine leicht ausdrücken, zum erwärmten Saft geben und auflösen.
Nun einen Esslöffel von der Kürbis-Käsemasse zur Gelatine rühren
und diese dann in die übrige Kürbis-Käsemasse geben.
Alles gleichmäßig vermischen.
 
Um den Kuchenboden einen Tortenring legen.
 
 Nun die Cheesecakemasse auf den Kuchen geben.
Schön verteilen, glatt streichen nach Wunsch mit etwas Zimt bestreuen
und im Kühlschrank am besten über Nacht fest werden lassen.

Köstlich!
Schmeckt am zweiten am besten!
Saftig!
Niemand errät, dass in dem Kuchen Kürbis drin ist...
Der Kuchen schmeckt viiiiiiel besser als er aussieht.
Perfekter Herbstkuchen.