Samstag, 14. Januar 2017

Einfache Kekse mit Schokostückchen (40 Stück)

Zutaten:

200 g zimmerwarme Butter
130 g braunen Zucker
130 g weißen Zucker
2 Eier
270 g Mehl
Prise Salz
1 1/2  TL Backpulver
125 g Schokotröpchen


Zimmerwarme Butter mit braunem und weißem Zucker schaumig schlagen.
Eier einzeln unterrühren (etwa 30 Sekunden jeweils).
Valilleextrakt zufügen.
Mehl, Salz, Backpulver miteinander vermischen und zum Teig geben.
Schokotröpchen unterrühren.
(wenn man keine Schokotröpchen hat,
kann man stattdessen auch zerkleinerte Zartbitterschokolade verwenden).

Aus dem Teig Walnussgroße Kugeln formen.
Diese mit großem Abstand auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen.

Backen:

bei 180°C Ober- und Unterhitze
etwa 12 Minuten

Knusprig, wie richtige Kekse sein sollen!
 
Köstlich!
 
Einfach und schnell herzustellen!
 
Super Rezept für Keks- und Schokoladenliebhaber!
 
Am besten in einer luftdichten Dose aufbewahren, damit die Kekse auch knackig bleiben!
 
Ist die Kleine nicht süß??? :-)


 

Freitag, 13. Januar 2017

Schoko Cupcakes (12 Stück)

Zutaten:
 
175 g zimmerwarme Butter
175 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
2 Eier
100 g Sahne
1 EL Kakao
180 g Mehl
Prise Salz
1/2  Pck. Backpulver
 100 g Schokotröpchen
 
 
Weiche Butter mit Zucker und Vanillezucker schaumig schlagen.
Eier einzeln unterschlagen.
Sahne unterrühren.
Kakao, Mehl, Salz und Backpulver vermischen und unter den Teig heben.
Zum Schluss die Schokotröpchen unter den Teig heben.
 
Teig in Muffinförmchen füllen.
 
Backen:
bei 180° C Ober- und Unterhitze
etwa 25 Minuten
 
 (Ganz wichtig!: Nicht zu lange backen, da die Muffins schnell zu trocken werden können).
 
Auskühlen lassen.
 
Zutaten:
Frosting:
175 g Zartbitterschokolade
60 g Butter
130 g saure Sahne
Prise Salz
300 g Puderzucker
 
 
Klein gehackte Schokolade mit Butter im Wasserbad schmelzen und abkühlen lassen.
Mit saurer Sahne und Salz vermischen. 
Zum Schluss Puderzucker dazugeben und die Masse mit dem Mixer aufschlagen.
Die Masse auf die Cupcakes spritzen.
Sollte das Frosting noch zu weich zum Spritzen sein,
dieses einfach noch kurz in den Kühlschrank stellen.
 
Schokoladig!
 
Cremig!
 
Köstlich!
 
 
 

Donnerstag, 12. Januar 2017

Kiwi-Apfel Aufstrich

Ich mag Kiwis, aber nur roh...
Das heißt: mir schmecken Kiwis nicht gekocht, gebacken oder mit Gelee überzogen...
So etwas mag ich einfach nicht...
Mochte ich nicht...
Bis jetzt...
Mein Kiwiaufstrich ist einfach köstlich und unwiederstehlich!!!

 
Zutaten (für 5 mittlere Gläser):
 
5 Äpfel
etwa 200 ml Wasser
10 Kiwis
500 g 1:2 Gelierzucker
 
Äpfel schälen, säubern und klein schneiden.
Mit etwa 200 ml Wasser weich kochen.
Wenn das Wasser beim Kochen nicht reicht, dann etwas nachfüllen.
(Wie lange das Kochen dauert, hängt es von den Äpfeln ab -
bei mir hat es etwa 30 Minuten gedauert).
 
Kiwis schälen und klein schneiden.
Kiwis zum Apfelmus geben und weich kochen.
Bei mir dauerte es etwa 5 Minuten.
(Man kann die Masse nach Wunsch pürieren, aber ich mag eher etwas stückiger,
deswegen habe ich den Aufstrich nur mit Kartoffelstampfer bearbeitet...)
Gelierzucker zufügen und einige Minuten köcheln lassen.
 
Den Aufstrich noch heiß in die Gläser füllen.
 
Köstlich, köstlich, köstlich!!!
 
Momentan überlebe ich kein Frühstück ohne meinen neuen Lieblings-Aufstrich...
 
Fruchtig, lecker und nicht zu süß.
 
 
 
 

Chia Pudding mit Kokosmilch und Himbeerpüree (2 Personen)

Zutaten:
 
100 ml  Kokosmilch *  
             100 ml Wasser                 
             40 g  Chiasamen                 
150 g Himbeeren 
 
Kokosmilch mit Wasser mischen.
Chiasamen zufügen und über Nacht zugedeckt im Kühlschrank quellen lassen.
               
Himbeeren mit dem Pürierstab fein mixen.
 (Wenn tiefgefrorene Himbeeren genommen werden, dann diese vorher auftauen lassen).
Nach Geschmack etwas Zucker, Süßstoff oder Honig... zum Süßen zum Himbeerpüree geben.
 
Chiapudding in ein Servierglas geben und Himbeerpüree darüber geben.
 
 Gesund.
 
 Köstlich.
 
 
*Kokosmilch kann man so einfach selber herstellen. Wie genau, steht hier.
 

 

Dienstag, 10. Januar 2017

Kokosmilch

Kokosmilch kann man so einfach selber machen...
Warum man es überhaupt kaufen sollte, bleibt mir schleierhaft...
Die einzigen Zutaten, die man braucht, sind Kokosflocken, Wasser  und Zeit...
Selber hergestellte Kokosmilch schmeckt gut und ist frei von jeglichen Zusätzen,
sprich von Stabilisatoren und Emulgatoren...
Einziger Minuspunkt bei hausgemachter Kokosmilch ist die Haltbarkeit:
innerhalb weniger Tagen sollte die Milch aufgebraucht sein.
 
Zutaten:
 
100 g Kokosflocken
500 ml Wasser
 
Kokosflocken und aufgekochtes heißes Wasser in ein Gefäß geben und über Nacht ziehen lassen.
Dann die Mischung ordentlich in einem Standmixer pürieren.
Küchentuch auf ein Sieb legen und die Masse dadurch sieben.
Zum Schluss mithilfe des Handtuchs die Kokosmasse trocken drücken.
Fertig ist die Kokosmilch!!!
 
 
Nicht wundern, wenn an der Oberfläche eine harte Trennschicht absetzt:
ohne Zugabe von Emulgatoren setzt sich das Öl von der Flüssigkeit ab.
Vor Gebrauch die Milch einfach durchschütteln, oder gegebenenfalls die Milch leicht erwärmen.
 
 
Aus restlicher Kokosmasse kann man Kekse oder Kuchen herstellen:
Zum Beispiel: Kokoskuchen,
Kokoskekse,
Kokosmakronen,
Frischkäse-Kokosmakronen,
Ananas-Kokos-Kuchen
oder Bananen-Kokos-Kuchen.
 
 

 


 
 

Sonntag, 1. Januar 2017

Chocolate Cheesecake

 
Zutaten:
Boden:
90 g zimmerwarme Butter
45 g Puderzucker
1 Eigelb
140 g Mehl
15 g Kakao
 
Butter mit Zucker schaumig schlagen.
Eigelb zugeben und weiter rühren.
Dann Mehl und Kakao vermischen und unterrühren.
So gewonnene Streusel fest in eine Backform drücken.
In den Backofen ein Gefäß mit Wasser geben - so wird der Kuchen besonders saftig uns cremig.
(Ich nehme immer eine Auflaufform).
 
Backen:
bei 200° C Ober- und Unterhitze
10 Minuten
 
Zutaten:
Füllung:
200 g dunkle Kuvertüre
800 g zimmerwarme Frischkäse
160 g Zucker
20 g Kakao
1 Pck. Vanillezucker
Prise Salz
3 Eier
200 g Himbeeren
 
Für die Füllung die Kuvertüre im Wasserbad schmelzen lassen.
Auskühlen lassen.
Frischkäse, Zucker, Kakao, Vanillezucker und Salz vermischen
und dann einzeln die Eier unterrühren.
Die geschmolzene Schokolade unterrühren.
Zum Schluss die Himbeeren (gefrorene gefroren lassen!) vorsichtig unter dem Teig heben.
Die Füllung auf den Boden geben.
 
Backen:
bei 160° C Ober und Unterhitze
etwa 1 Stunde
 
Der Kuchen soll noch etwas wabbelig sein.
Es wird fester, nachdem er ausgekühlt ist.
 
Ganz wichtig: Kuchen auskühlen lassen!!!!
 
Unfassbar cremig!
 
Soooo saftig!
 
Lecker!

Köstlich!

Sooo schokoladig!
 
 
 
 
 
 
 

Freitag, 30. Dezember 2016

Käsekuchen

Wohl der leckerste und einfachste Käsekuchen der Welt!

Schon wieder mal Käsekuchen...
Und schon wieder mal der Beste...
;-)

 Zutaten:
 
250 g zimmerwarme Butter
230 g Zucker
2 Pck. Vanillepudding
1 TL Backpulver
1 kg Magerquark
3 Eier
1 kleine Dose Mandarinen
 
 
Alle Zutaten außer Mandarinen miteinander mischen.
Teig in eine gefettete Backform geben.
Mandarinen darauf verteilen.
(Man kann auch einige Mandarinen in den Teig tun)
 
 In den Backofen ein hitzebeständigen Gefäß mit Wasser geben.
(Ich nehme eine große Auflaufform).
Durch den Wasserdampf wird der Kuchen saftiger und cremiger.
 
Backen:
bei 175° C Ober- und Unterhitze
etwa 1 Stunde
 
Bei geöffneter Backofentür Kuchen auskühlen lassen.
 
So saftig! Und das tagelang!
Cremig!
 Hübsch!
 Köstlich!
 So einfach zuzubereiten!
 

Man kann auch Pfirsiche statt Mandarinen verwenden.

FROHES NEUES JAHR!!!